ANZEIGE
| 11:44 Uhr

Heizen
Rechtzeitiger Austausch schützt vor kalten Füßen

Badheizung
Badheizung FOTO: HSK
Wenn es draußen knackig kalt ist, dann sorgt die Heizung für wohlige Wärme in den eigenen vier Wänden. Damit die Anlage zuverlässig läuft, sollte sie nicht nur regelmäßig gewartet, sondern bei Bedarf rechtzeitig erneuert werden.

Kolkwitz (chk) „Bei alten Anlagen sollte man besser nicht zu lange mit dem Austauschen warten“, rät Sanitär- und Heizungsfachmann Ulrich Herold aus Kolkwitz. Wenn die Heizung im Winter plötzlich den Geist aufgibt, sind kalte Füße häufig nicht das einzige Problem.

Haus- und Wohnungsbesitzer sollten sich rechtzeitig Gedanken über den Austausch ihrer älteren Heizungsanlage machen. „Die Industrie rät nach rund 15 Jahren zu einer Erneuerung, spätestens nach 20 Jahren sollten die Anlagen gewechselt werden“, sagt der Firmeninhaber. Die Investition helfe auch dabei, Energie zu sparen, denn moderne Anlagen arbeiten effektiver und haben einen höheren Wirkungsgrad.

Welches Heizsystem in welche Immobilie passt, das hängt von vielerlei Faktoren ab. Im Raum Cottbus und Kolkwitz bevorzugen die meisten Kunden Gasheizungen, da sie ans Gasleitungsnetz angeschlossen sind, sagt Ulrich Herold. In ländlicheren Gebieten weichen Hausbesitzer dagegen häufiger auf Öl oder Holz aus. „Dafür muss allerdings der nötige Platz vorhanden sein.“

Denn Öltanks und Holzvorräte brauchen Lagerflächen. Heizen mit Festbrennstoff lohne nur, wenn private Waldflächen für die Holzgewinnung vorhanden sind. Außerdem muss bei einigen Systemen Platz für Pufferspeicher eingeplant werden, rät der Fachmann, der mit seiner Firma nicht nur die Planung, Installation und Wartung von Heizungsanlagen übernimmt.

Herold Ulrich ist auch Partner rund ums Bad und hat sich dabei auch auf die Planung und Gestaltung von barrierefreien und altersgerechten Bädern spezialisiert. Und dabei zählt nicht nur die Optik, sondern vor allem die Funktionalität. Dazu gehört beispielsweise die Bewegungsfreiheit. Schon bei der Planung des neuen Bades oder beim Umbau sollte genügend Platz eingeplant werden, damit Toilette, Dusche und Waschbecken im Ernstfall auch mit einem Rollator oder Rollstuhl erreichbar bleiben, empfiehlt Ulrich Herold.

In der Badausstellung der Firma Herold in Vetschau finden Kunden auf rund 300 Quadratmetern eine breite Palette an Produkten und Gestaltungsvorschlägen rund ums Bad. Die Ausstellung Am Lobendorfer Weg 25 ist Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr, beziehungsweise nach Vereinbarung geöffnet.

Badheizung
Badheizung FOTO: HSK
Klare Linie, viel Platz und jede Menge Licht. Beim Bauen im Bad spielt auch der Wohlfühlfaktor eine zentrale Rolle.
Klare Linie, viel Platz und jede Menge Licht. Beim Bauen im Bad spielt auch der Wohlfühlfaktor eine zentrale Rolle. FOTO: HSK
Die Lausitzer Rundschau ist weder für den Inhalt der Anzeige noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.