ANZEIGE
| 11:08 Uhr

Bauen und Wohnen
Professionelles Reinigen statt privates Schrubben

Mit dem professionellen Reinigungsgerät Orbot SprayBorg werden die Steinplatten auf der Terrasse nur mit Wasser gereinigt. Dadurch entstehen geringe Kosten und der Wegfall der Chemikalien schont die Umwelt. Im Foto ist Christian Simmermeier von der Firma Kehl mit dem Gerät dabei die Terrasse eines Eigenheims in Senftenberg zu reinigen.
Mit dem professionellen Reinigungsgerät Orbot SprayBorg werden die Steinplatten auf der Terrasse nur mit Wasser gereinigt. Dadurch entstehen geringe Kosten und der Wegfall der Chemikalien schont die Umwelt. Im Foto ist Christian Simmermeier von der Firma Kehl mit dem Gerät dabei die Terrasse eines Eigenheims in Senftenberg zu reinigen. FOTO: Peter Aswendt
Senftenberg. Terrassen sollten im Frühjahr und im Herbst ohne aggressive Chemikalien gereinigt werden.

Für Hausbesitzer sind weitläufige Terrasse oder Wintergarten unverzichtbarer Teil des Grundbesitzes. Die Reinigung ist aber oft schwierig und langwierig. Da lohnt es sich, über den Einsatz einer professionellen Reinigungsfirma nachzudenken.

„Wir stellen vermehrt fest, dass Eigenheimbesitzer oder Mieter auf uns zukommen und unsere Reinigungsleitungen nutzen“, sagt Ulrich Hoika (66), Mitinhaber und Geschäftsführer der Kehl GmbH in Senftenberg.

Das Unternehmen wurde 1991 gegründet. Es ist im Industriebereich wie auch privat als Servicepartner tätig. Von der Kraftwerksreinigung bis zum Winterdienst ist das Unternehmen überregional bekannt. Inzwischen beschäftigt die gesamte Firmengruppe, mit Niederlassungen in Brandenburg und Sachsen, etwa 400 Mitarbeiter.

Schneller und besser. „Ein Gebäudereiniger lernt, effektiv zu arbeiten. Wo eine Hausfrau fünf Stunden putzt, ist der Gebäudereiniger in anderthalb Stunden fertig“, ist sich Christian Simmermeier, Bereichsleiter Gebäudereinigung im Unternehmen, sicher. Auch Ulrich Hoika weiß um die Strapazen und die vielen aggressiven Mittel, die beim Hausputz oftmals eingesetzt werden: „Wir machen inzwischen sogar Hausreinigungen und Gartenpflege für viele ältere Menschen, die zur Miete wohnen“, bestätigt er. Dass dabei nur umweltverträgliche Mittel eingesetzt werden, ist vielen Menschen gar nicht bewusst: „Wir haben strenge Umweltauflagen und setzen manchmal sogar nur Wasser zum Reinigen ein“, bestätigt Christian Simmermeier. Es sind oftmals die Werkzeuge und die Maschinen und deren fachgerechte Anwendungen, die eine effektive und umweltschonende Reinigung bewirken.

Reinigungszyklen unterschiedlich. Wie oft Terrasse oder Wintergarten gereinigt werden müssen, hängt vom Verschmutzungsgrad ab. Der Experte empfiehlt das Frühjahr und den Herbst: „Vom Herbst und vom Winter sind viele verwitterte Blätter in den Fugen und nach einem Sommer sind meistens Spuren so mancher Grillparty zu finden“,  sagt Ulrich Hoika lachend. Ein handelsübliches Hochdruckreinigungsgerät sollte vermieden werden, da eventuell Fliesen oder andere Beläge zerstört werden könnten. „Gerade für Terrassen haben wir ein Gerät, dass mit einer Kombination aus Rotation und Schwingung eine optimale und schonende Reinigung garantiert“, beschreibt Christian Simmermeier den Vorgang. Dass Reinigungsflüssigkeit auch hier nur Wasser ist, ist ein angenehmer Nebeneffekt und hält die Kosten gering.

Generell sollten sich interessierte Haus- und Gartenbesitzer ein Angebot bei einer professionellen Reinigungsfirma einholen: „Wir schauen uns die Objekte an und erstellen erst dann ein Angebot“, stellt Ulrich Hoika klar. Durch die Zeitersparnis und den geringen Einsatz von Putzmitteln, ist der finanzielle Aufwand meistens geringer als gedacht. Und nicht zu vergessen – es bleibt mehr Freizeit.

(asw)
Die Lausitzer Rundschau ist weder für den Inhalt der Anzeige noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.