ANZEIGE
| 16:40 Uhr

Hier stimmt die Chemie
Lohnende Investitionen am Wirtschaftsstandort Schwarzheide / Potentiale nutzen

Im Gewerbegebiet Schwarzheide-Süd, direkt an der B 169, haben sich zahlreiche Unternehmen angesiedelt. Insbesondere die Logistiker expandieren am Standort. Der Wirtschaftsstandort verweist auch in der Zukunft weiterhin auf enorme Wachstumspotentiale.
Im Gewerbegebiet Schwarzheide-Süd, direkt an der B 169, haben sich zahlreiche Unternehmen angesiedelt. Insbesondere die Logistiker expandieren am Standort. Der Wirtschaftsstandort verweist auch in der Zukunft weiterhin auf enorme Wachstumspotentiale. FOTO: Peter Schubert
Der Standort Schwarzheide ist einer der bedeutendsten Wirtschaftsstandorte im Land Brandenburg. Hier stimmt die Chemie, hier finden Unternehmen ideale Voraussetzungen für eine Ansiedlung.

Der Standort besticht durch seine ideale Lage. Mit dem Lückenschluss der niederschlesischen Magistrale, konkret mit der Fertigstellung des Projektes Bahnhof Ruhland als Verkehrsknotenpunkt BAB 13/ B 169/B 96, ist die Chance greifbar aus dem Wirtschaftspotential, welches die Seidenstraße von China mit sich bringt, für den Standort und die gesamte Region zu schöpfen.

In Schwarzheide ist Wirtschaftsförderung Chefsache. Zur Ausschöpfung aller Potentiale, auch für die ansässigen Unternehmen, engagiert sich der Standort unter anderem im Regionalen Wachstumskern Westlausitz. Investitionen zur stetigen Verbesserung der Infrastruktur, zur Fachkräftesicherung und Nachwuchsförderung gehören zu den Aufgaben der Wirtschaftsförderung am Standort.

Zentrale Lage

Als Alleinstellungsmerkmal besticht der Wirtschaftsstandort Schwarzheide dabei mit seiner äußerst zentralen Lage direkt an der BAB 13. Die kurzen Wege zu den Metropolen Berlin, Breslau, Dresden oder Leipzig bieten aber nicht nur logistische Vorteile.

An der Peripherie erschließen sich Entwicklungsräume für die Industrie. Investoren finden bei den Entscheidungsträgern in Schwarzheide jederzeit offene Ohren und engagierte Partner für die Umsetzung neuer Investitionen oder bei der Erweiterung bestehender Unternehmen. Kurze Arbeitswege für Arbeitnehmer, bezahlbares Bauland bei gleichzeitiger Großstadtnähe – das sind die unschlagbaren Vorteile für die arbeitende Bevölkerung am Standort und in Standortnähe.

Die strategisch auf die Ausschöpfung eigener Potentiale ausgerichteten kurz-, mittel- und langfristigen Planungen schaffen Vorlauf für Neuansiedlungen und Erweiterungen bestehender Unternehmen. So laufen aktuell Planungsverfahren zur Gewerbegebietserweiterung im Gewerbegebiet Schwarzheide-Süd. Es ist die zweite Erweiterung, die von einer kontinuierlichen Entwicklung am Standort zeugt. Potentiale liegen auch in einer perspektivischen Entwicklung der direkt aneinandergrenzenden Gewerbegebiete Schwarzheide-Süd und Lauchhammer-Süd, welche sogar über ein Anschlussgleis verfügen.

Weiteres Filetstück

Im Norden des Wirtschaftsstandortes vis á vis der BASF Schwarzheide GmbH befindet sich ein weiteres Filetstück mit enormen wirtschaftlichen Entwicklungspotentialen. Die mittelfristigen planerischen Vorbereitungen des heutigen Verkehrslandeplatzes Schwarzheide/Schipkau der Kategorie II zur Entwicklung eines Großindustriegebietes sind bereits angelaufen.

Die Lausitzer Rundschau ist weder für den Inhalt der Anzeige noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.