Herzensangelegenheit – Das Sana-Herzzentrum
ANZEIGE
| 11:55 Uhr

Sana-Herzzentrum Cottbus
Ein versierter Intensivmediziner für das Herz

Dr. Bertram Huber  – Ein versierter Intensivmediziner für das Herz ist neuer Chefarzt der Intensivmedizin.
Dr. Bertram Huber – Ein versierter Intensivmediziner für das Herz ist neuer Chefarzt der Intensivmedizin. FOTO: Harry Mueller / Sana Herzzentrum
Cottbus. Dr. Bertram Huber wurde zum 1. Januar 2018 als neuer Chefarzt für Intensivmedizin am Sana-Herzzentrum Cottbus berufen. PM

Zum 1. Januar 2018 ist Dr. Bertram Huber am Sana-Herzzentrum Cottbus als Chefarzt Intensivmedizin an Bord gegangen. Der Facharzt für Anästhesie, spezialisiert auf Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin, kommt vom Lausitzer Seenland-Klinikum in Hoyerswerda, wo er seit 2012 und bis zum 31. Dezember 2017 als Chefarzt die Klinik für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin leitete.

Der aus Freiburg stammende 56-jährige Mediziner hat sein Medizinstudium an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg absolviert, ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Nach seinen Ausbildungsstationen als Assistenz-, Fach- und Oberarzt in der Anästhesiologischen Abteilung der Universitätsklinik Freiburg war er drei Jahre OP-Koordinator an der Chirurgischen Universitätsklinik Freiburg, bevor er im April 2007 als Chefarzt die Abteilung für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin am St. Josefskrankenhaus in Freiburg übernahm.

Seinen Wechsel vom Lausitzer Seenland-Klinikum, einem Schwerpunkt-Versorger, zum Sana-Herzzentrum Cottbus, einem Spezialversorger, sieht Dr. Bertram Huber als Chance und Herausforderung, sich beruflich und persönlich nochmals weiterzuentwickeln. „In den letzten Monaten konnte ich mir bereits ein Bild vom ausgezeichneten und erfahrenen Team auf der Intensivstation machen.“ Besonders freut ihn, dass er beispielsweise bei der Ausbildung junger Kollegen zum Facharzt seine Erfahrungen als versierter Experte auf den Gebieten der Schmerz- und Palliativmedizin einbringen kann. „Den jungen Kollegen will ich nicht nur die fachlichen Kenntnisse, sondern auch die Freude an der Intensivmedizin vermitteln. Das kostet Zeit, aber es ist eine Investition in die Zukunft“, so Dr. Bertram Huber.

Seine rare freie Zeit nutzt der erfahrene Mediziner dafür, um die Lausitz mit ihrer reichen Seenlandschaft auf zwei Rädern zu erkunden. „Abgesehen von den ausgezeichneten Arbeitsbedingungen, die ich im Sana-Herzzentrum Cottbus vorfinde, freue ich mich vor allem, dass ich die Lausitzer Gegend mit den vielen Seen als Naturliebhaber und passionierter Radfahrer auch in Zukunft weiterhin genießen kann“, sagt er.

Die Lausitzer Rundschau ist weder für den Inhalt der Anzeige noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.