ANZEIGE
| 13:31 Uhr

Zwillinge als ehrenamtliche Helfer
Hilfe im Doppelpack

 Die Zwillingsbrüder Thomas und Martin Höntsch engagieren sich in der Bereitschaft des DRK-Kreisverbands Lausitz
Die Zwillingsbrüder Thomas und Martin Höntsch engagieren sich in der Bereitschaft des DRK-Kreisverbands Lausitz FOTO: DRK-Landesverband Brandenburg/I. Möker
Dass bei Veranstaltungen und Festen auch immer Sanitäter zur Stelle sind, wenn Hilfe nötig ist, ist selbstverständlich. Dass die vielen Frauen und Männer selbst dabei ihre kostbare Freizeit opfern, um sich in den Dienst anderer zu stellen, verlangt größten Respekt. Die beiden Zwillingsbrüder Thomas und Martin Höntsch sind inzwischen das Gesicht der DRK-Bereitschaften.

Thomas und Martin Höntsch sind mittlerweile in der Lausitz fast so bekannt wie die großen Stars – schließlich ziehen die Zwillingsbrüder auch immer wieder die Blicke bei Veranstaltungen, Konzerten und Festen auf sich. Die beiden sehen nicht nur gleich aus, sondern haben auch das gleiche Hobby. Deshalb sieht man sie im Kreisverband Lausitz auch häufig im Doppelpack. Für den DRK-Kreisverband sind sie ein Glücksfall, denn sie sind engagiert und übernehmen gern Verantwortung. Sie wissen, wie man ein Team zusammenhält und neue Mitglieder auf ungewöhnliche Art anspricht.

Mitglieder könnten es bei den vielfältigen Aufgaben des Kreisverbands nie genug sein, aber insbesondere Ehrenamtler sind gefragt wie nie zuvor. Besonders in den Sommermonaten, wo zahlreiche Veranstaltungen ganz unterschiedlicher Art das Leben in der Lausitz bereichern und Unterhaltung sowie Entspannung bieten, sind die Bereitschaften des DRK-Kreisverbands Lausitz eine große Stütze. Oft werden die Frauen und Männer in ihrer auffälligen Kleidung als selbstverständlich wahrgenommen. Kaum einer macht sich dabei bewusst, dass viele selbst ihre kostbare Freizeit opfern, um für andere da zu sein.

Die DRK-Bereitschaften sind für die sanitätsdienstliche Absicherung von Veranstaltungen aller Art zuständig und unterstützen die Arbeit im Katastrophenschutz. Im Fall der Fälle sind sie dann vor Ort und kümmern sich gemeinsam mit dem Rettungsdienst um Verletzte. Sie stehen nicht nur mit Manpower zur Verfügung, sondern auch mit technischem Gerät wie beispielsweise der Gerätewagen Sanität mit einem Behandlungszelt.

In den Wintermonaten, wo weniger Veranstaltungen stattfinden, stehen die Aus- und Weiterbildung der Bereitschaftsmitglieder auf der Tagesordnung. „Wer neugierig auf unser Ehrenamt ist, kann uns gern mal besuchen und in die vielfältige Tätigkeit hineinschnuppern“, würde sich Kreisbereitschaftsleiter Martin Höntsch über Nachwuchs freuen. Interessenten können sich an den DRK-Kreisverband Lausitz e.V. unter Telefon 03573 809410 wenden oder erfahren mehr im Internet unter www.drk-lausitz.de .

Sie wollen Spenden?

Wollen auch Sie die vielfältige Arbeit des DRK-Kreisverbands Lausitz unterstützen, die unter anderem die ambulante und stationäre Altenhilfe, die Behindertenhilfe, die Kinder- und Jugendhilfe, den Rettungsdienst, den Fahrdienst und die Wasserwacht im Landkreis Oberspreewald-Lausitz und Elbe-Elster umfasst? Über eine Spende würden wir uns freuen.

Sparkasse Niederlausitz

IBAN: DE28 1805 5000 3010 0009 35

Swift-BIC: WELADED1OSL

Verwendungszweck: SPENDE 2019

Die Lausitzer Rundschau ist weder für den Inhalt der Anzeige noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.