ANZEIGE
| 17:31 Uhr

Vom Bad-Traum zum Traum-Bad
Große Ausstellung und Handwerker-Service bei Elements in Cottbus

Theresa Schumann (vorn) und Bettina Okuniewski beraten Kunden in der
Elements-Ausstellung am Stadtring in Cottbus. Hier werden in 40 Musterbädern die aktuellsten Trends und vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten gezeigt.
Theresa Schumann (vorn) und Bettina Okuniewski beraten Kunden in der Elements-Ausstellung am Stadtring in Cottbus. Hier werden in 40 Musterbädern die aktuellsten Trends und vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten gezeigt. FOTO: CHK
Wellness, Funktionalität und Design finden Kunden bei Elements in Cottbus. In der großzügigen Ausstellung am Stadtring 2b gibt es „Traumbäder vom Profi“ – mit fachkundiger Beratung und Handwerker-Empfehlung.

Lange bevor sich pünktlich um 9 Uhr die Türen der Elements-Ausstellung öffnen, sind die Mitarbeiter bereits für ihre Kunden im Einsatz. Denn der Fach- und Großhändler bietet Hausbesitzern und Häuslebauern in der 400 Quadratmeter großen Ausstellung mit 40 Musterbädern nicht nur eine riesengroße Auswahl von Badewannen über WCs und Waschtische bis zu Möbeln und Armaturen.

Hand in Hand

Die Bad-Profis leisten auch umfassende Beratung und arbeiten Hand in Hand mit erfahrenen Handwerksbetrieben zusammen, die den Traum vom Bad dann professionell in ein Traumbad verwandeln. In der Ausstellung am Cottbuser Stadtring können Kunden sich reich-lich Anregungen holen und dann gemeinsam mit Ausstellungsleiterin Bettina Okuniewski und ihren Kolleginnen Barbara Tischmeyer und Theresa Schumann ihr neues Bad planen. „Wir kommen auch gern zum Kunden nach Hause“, sagt Bettina Okuniewski. Häufig kommen Kunden aber auch direkt mit dem Handwerker ihrer Wahl oder mit dem Bauleiter ihrer Hausbaufirma. Bei Sanitärartikeln, Armaturen und Möbeln von namhaften Herstellern wie Vigour und Villeroy & Boch, Sanipa, Kaldewei und Novellini bleiben keine Wünsche offen.

Direkt zum Kunden

Hand in Hand mit Kunden und Handwerksbetrieb planen die Elements-Mitarbeiter das neue Bad. Die Bestellungen aus Cottbus werden über das Zentrallager in Rangsdorf bei Berlin eingekauft und kommissioniert. „Dort werden alle Artikel einer Bestellung gesammelt und wenn die Handwerksfirmen mit der Sanierung oder dem Neubau soweit sind, kommt die Lieferung direkt zum Kunden auf die Baustelle“, erklärt Bettina Okuniewski. Fünf bis acht Lkw werden pro Nacht am Zentrallager beladen und machen sich morgens zwischen 5 und 6 Uhr auf den Weg zu Kunden in Cottbus und dem weiteren Umland. Früh am Morgen herrscht auch schon Betrieb in den Abhollagern, die die Bär & Ollenroth KG in Cottbus, Lübben, Senftenberg und Finsterwalde betreibt. Die dort ansässigen Handwerksbetriebe haben so kurze Wege und können Installationsmaterial, Werkzeuge und anderes Zubehör, das sie auf der Baustelle benötigen, schon morgens ab 7 Uhr abholen. Insgesamt zehn Mitarbeiter plus Azubis sind in den Außenstellen tätig. Am Hauptsitz in Cottbus sind es 26, darunter auch drei Auszubildende, die bei den Bad-Profis zu Großhandelskaufleuten ausgebildet werden. Zum Cottbuser Team gehören auch die Mitarbeiter, die im Außendienst unterwegs sind.

Regelmäßige Gespräche

Regelmäßig sind sie mit Handwerkern in Cottbus und Lübben, Guben und Senftenberg sowie Weißwasser im Gespräch und informieren über neue Produkte beziehungsweise besondere Angebote und Schulungen.

Bevor die ersten Kunden die Elements-Ausstellung betreten, sind auch die Reinigungskräfte schon unterwegs und bringen mit professionellem Schwung Wasserhähne, Spiegel und Co. auf Hochglanz.

Auch gern spontan

Ab 9 Uhr stehen Bettina Okuniewski und ihre Kolleginnen dann bereit und beraten ihre Kunden – ganz gleich, ob diese vorab einen Termin vereinbart haben oder spontan vorbeikommen. „Um realistisch planen zu können, ist es am besten, den Grundriss mitzubringen und den Termin gemeinsam mit dem Handwerker zu vereinbaren, der die Gegebenheiten vor Ort bereits kennt. Aber um sich Lust auf ein neues Bad zu holen, können Kunden auch gern spontan kommen. Ein Info-Gespräch ist allemal möglich“, lädt die Ausstellungsleiterin interessierte Kunden ein.

Die Lausitzer Rundschau ist weder für den Inhalt der Anzeige noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.