ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Generationswechsel bei Elektro-Schaal
Junior Marco Schaal übernimmt im neuen Jahr am neuen Standort das Finsterwalder Elektrogeschäft

Hans Schaal (r.) geht mit dem heutigen Tag gemeinsam mit seiner Frau Elke in den Ruhestand. Künftig wird Sohn Marco die Finsterwalder Firma führen.
Hans Schaal (r.) geht mit dem heutigen Tag gemeinsam mit seiner Frau Elke in den Ruhestand. Künftig wird Sohn Marco die Finsterwalder Firma führen. FOTO: Steffen Rasche / Rasche FOTOGRAFIE
Generationswechsel im Elektro-Center Schaal in Finsterwalde: Nach einem langen Arbeitsleben und 25 erfolgreichen Geschäftsjahren gingen die Inhaber Elke und Hans Schaal am 23. Dezember 2017 in den Ruhestand. Sohn Marco übernimmt ab dem 5. Januar am neuen Standort die Geschäfte. Rolf Kühne

Was wohl die beiden Neu-Pensionäre künftig mit der vielen Freizeit anfangen werden? „Vielleicht endlich mal Urlaub machen“, antworten sie übereinstimmend. 2005 wäre wohl der letzte gewesen. „Und das war auch nur ein verlängertes Wochenende“, schmunzelt Hans Schaal.

Möglich ist auch, dass die beiden gestandenen Geschäftsleute auch in der kommenden Zeit am Geschäftsleben teilnehmen. Weniger als graue Eminenzen als vielmehr, um ihrem Sohn und der neuen Mitarbeiterin Starthilfe in den neuen Räumlichkeiten in der Johannes-Knoche-Straße zu leisten.

Das wird aber eher auf dem Bedarfsweg geklärt werden, denn Marco Schaal ist ehrgeizig genug, auch die Anforderungen an einen Geschäftsinhaber zu meistern.

Bevor Elke und Hans Schaal das wurden, waren sie schon in verschiedenen Bereichen tätig gewesen. Elke Schaal bei der GHG Lebensmittel und im Finsterwalder Draht- und Schraubenwerk, nach der Wende schließlich bei Edeka.

In der Langen Straße

Hans Schaal arbeitete als Rundfunkmechaniker, Verkaufsstellenleiter und im Außendienst, bevor er sich 1992 gemeinsam mit seiner Frau zunächst in der Langen Straße beruflich selbstständig machte.

Zunächst wurden Fernseh- und Elektrohaushaltsgeräte gehandelt und repariert (braune und weiße Ware). Später konzentrierten sich die Schaals auf weiße Ware.

1997 beendete Marco Schaal seine Ausbildung zum Elektroinstallateur und war spätestens von diesem Zeitpunkt an der designierte Firmennachfolger.

2003 absolvierte er erfolgreich die Prüfung zum Meister für Elektrotechnik. Inzwischen ist er für den kompletten Kundendienst und für den Einbau von Elektrogeräten zuständig, wobei ihm auch seine Ausbildungskenntnisse bei Tischler- und Installateurarbeiten zugute kommen. Zwei Angestellte sind für den Lieferservice und das Anschließen von Standgeräten verantwortlich.

Das Firmenfahrzeug von Elektro-Center Schaal ist in und rund um Finsterwalde unterwegs.
Das Firmenfahrzeug von Elektro-Center Schaal ist in und rund um Finsterwalde unterwegs. FOTO: Privat / Elektro-Center Schaal

Bislang schloss sich der Kreis der Aufgabenverteilung bei Elke und Hans Schaal. Insgesamt 9800 registrierte Kunden wurden unter anderem durch Beratung im Geschäft (seit 2002 Markt Finsterwalde), Reparaturannahme und Terminvergabe betreut. Dazu kamen Büroarbeiten und die Warenbestellung. Die Aufgaben bleiben, die Verantwortlichkeiten ändern sich. Und auch der Firmenstandort. Marco Schaal schwärmt: „Wir haben jetzt alles an einem Platz: Verkauf, Werkstatt und Lager. Obendrein haben wir auch noch mehr Geschäftsfläche und hauseigene Parkplätze.“

Eröffnung am 5. Januar

Wie gewohnt beginnt auch mit dem neuen Jahr das Tagesgeschäft um 9 Uhr. Der Eröffnungstag soll sich aber ein wenig vom Alltag abheben. „Wir werden am 5. Januar unsere Kunden mit einem Glas Sekt und einem kleinen Imbiss begrüßen“, sagt Marco Schaal und Hans Schaal fügt hinzu: „Wir bedanken uns bei unseren Kunden und Geschäftspartnern für die über 25 Jahre gehaltene Treue zu unserer Firma und hoffen, dass sie dies auch in Zukunft unserem Sohn Marco Schaal entgegen bringen. Unseren Mitarbeitern sagen wir Dankeschön für ihre zuverlässige Arbeit und die Unterstützung für das Unternehmen.“

Firmenstreckbrief:

Elektro-Center Schaal
Johannes-Knoche-Straße 5
03238 Finsterwalde
Tel.: 03531 61808

Die Lausitzer Rundschau ist weder für den Inhalt der Anzeige noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.