ANZEIGE
| 18:03 Uhr

Glücksfall echte Kundenbetreuung
faro-com Shop Cottbus: beratungsstark mit Pencil Selling und Fachwissen

Geballte Beratungskompetenz im faro-fom Shop im Cottbus-Center: Marcel Piossek, Kundenberater Benjamin Werner und Shopleiter Sebastian Lemke (v.l.).
Geballte Beratungskompetenz im faro-fom Shop im Cottbus-Center: Marcel Piossek, Kundenberater Benjamin Werner und Shopleiter Sebastian Lemke (v.l.). FOTO: Robert Stahn
Kennen Sie diese Situation? Sie lassen sich in einem Handyladen beraten. Dann verlassen Sie das Geschäft und wissen genauso viel wie vorher. Sie haben nichts verstanden und sind sich auch nicht sicher, ob Sie das Richtige gekauft haben. Wem das so schon ergangen ist, sollte beim nächsten Mal besser zum faro-com Shop in Cottbus gehen.

Die faro-com-shop GmbH & Co. KG bündelt in ihren insgesamt 13 Filialen in der Oberlausitz, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und im Cottbus-Center die Angebote namhafter Telefonie-Anbieter. Telekom, Vodafone, Congstar, Otelo und O2 gehören dazu. Und darauf sind Marcel Piossek und seine Mitarbeiter sehr stolz. „Wir bieten nicht nur ein Produkt. Unsere Produktpalette ist breit. Das versetzt uns in die glückliche Lage, nicht nur zu verkaufen, sondern auch echte Kundenbetreuung betreiben zu können“, sagt der Gebietsverkaufsleiter Süd. Das Angebot an Geräten, Verträgen und Zubehör ist nur für den Fachmann überschaubar. Seine Kunst besteht nicht nur darin, alle Möglichkeiten und Funktionen anwenden zu können. Er muss sie auch dem Kunden verständlich machen. Dafür muss er zunächst wissen, welchen Bedarf der Kunde hat. „Hier kommt das Pencil Selling ins Spiel. Wir führen vom Kundengespräch so eine Art Protokoll“, erklärt Marcel Piossek. Die Kundenwünsche werden schriftlich festgehalten. Sie können später bei der Kaufentscheidung mit hinzu gezogen werden.

Passendes Angebot

Das Markenzeichen des faro-com Shops: eine  breite  Produktpalette  vieler  namhafter Anbieter.
Das Markenzeichen des faro-com Shops: eine breite Produktpalette vieler namhafter Anbieter. FOTO: Faro / Robert Stahn

Aus dem Kundenbedarf strickt der faro-com-Fachberater ein passendes Angebot. Netzanschluss, Handyvertrag, welche Geräte, welches Zubehör – alles kann mit einfließen. Inklusive dem Handy einrichten und der Kundenbetreuung im Nachgang, bei der einige Wochen nach dem Verkauf die Zufriedenheit erfragt wird. Wer so umfangreich berät, muss sich auch regelmäßig selbst beraten, genauer gesagt, weiterbilden lassen. „Ein Muss für alle Mitarbeiter. Wir haben hohe Ansprüche und die Kunden hohe Erwartungen. Wir halten uns mit Online-Bildungseinheiten und Trainingstagen auf dem Laufenden“, erklärt Marcel Piossek.

Komfortabel leben

Smart Home, oder auch Internet of Things, soll alle technischen Lösungen beinhalten, die unser Leben rund um Zuhause und unterwegs komfortabler machen. Immer in Verbindung mit Smartphone, einer App und einer Basisstation. Damit lassen sich zum Beispiel von einem externen Standort aus daheim das Licht, Rollos oder der Rasensprenger steuern. Die Alarmanlage meldet zur App genau wie Kameras Überwachungsbilder liefern. „Sicherheit, Komfort und Ersparnis stehen bei diesen Technologien im Mittelpunkt. Möglichkeiten gibt es viele. Die Entwicklung dieses Themas steht erst am Anfang“, meint Marcel Piossek. Alles, was von der Telefonie-Seite her dafür gebraucht wird und die Rundum-Beratung gibt es im faro-com Shop. Auch zu dem brandaktuellen Thema VDSL-Ausbau. Das schnelle Internet kommt in die Region. Die so genannten weißen Flecken sollen verschwinden. Cottbus war schon dran. Jetzt sollen Burg und Peitz folgen. Der Kunde profitiert davon, in dem er zum Beispiel Fernsehen über das Internet empfängt. „Doch dafür muss er jetzt aktiv werden. Er muss sich bei uns melden und seinen Bedarf anmelden“, sagt Shopleiter Sebastian Lemke.

Weichen stellen

So kann faro-com zeitnah die Weichen stellen, sodass das schnelle Internet gleich nach Fertigstellung genutzt werden kann. Geklärt wird unter anderem, welche Geräte notwendig sind oder getauscht werden müssen. Falls nötig und der Kunde es wünscht, auch vor Ort.

Die Lausitzer Rundschau ist weder für den Inhalt der Anzeige noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.