ANZEIGE
| 15:46 Uhr

Landtagsabgeordnete über die Schulter schauen
Den Landtagsabgeordneten „über die Schulter“ schauen und in die Vergangenheit reisen

Sächsischer Landtag
Sächsischer Landtag FOTO: PR
Oberlausitz. Unser Tag in der Landeshauptstadt startet mit dem Besuch der Gedenkstätte Bautzner Straße. Dort tauchen wir ein in die SED- und Stasi-Vergangenheit im ehemaligen Bezirk Dresden, aber lernen diesen Ort auch als Wirkungsstätte der friedlichen Revolution 1989 kennen. Besuchen Sie danach gemeinsam mit der vhs Dreiländereck den Sächsischen Landtag. Hier lernen Sie die Oberlausitzer Landtagsabgeordneten Thomas Baum und Lothar Bienst kennen und gewinnen Einblicke in die parlamentarische Arbeit.

Bildungsfahrt: Oberlausitz meets Oberlausitzer - Zu Besuch im Sächsischen Landtag und der Gedenkstätte Bautzner Straße DresdenZu diesem Kurs

Der heutige Sächsische Landtag trat zum ersten Mal am 27. Oktober 1990 als Landesparlament in der Bundesrepublik Deutschland zusammen. Zuvor hatte die Friedliche Revolution im Herbst 1989 den Weg zur parlamentarischen Regierungsform geebnet. Am 3. Oktober 1993 tagte der Landtag erstmals im neuen Plenarsaal. Von 1994 bis 1997 erfolgte die Umgestaltung des gesamten baulichen Ensembles, so wie wir es heute kennen.

Zu Beginn des Tages erfolgt ein Besuch der Gedenkstätte Bautzner Straße, deren Mauer, die das Gelände der damaligen Bezirksverwaltung Dresden des Ministeriums für Staatssicherheit/des Amtes für Nationale Sicherheit (MfS/AfNS) zur Straße hin abschloss, sicher vielen noch bekannt ist. Im Herbst 1989 stand sie mit den spontan entstandenen Aufschriften für den Verlauf der friedlichen Revolution in Dresden. Am 5. Dezember 1989 besetzten Dresdner Demonstranten die Gebäude der MfS/AfNS-Bezirksverwaltung sowie die dazugehörige Untersuchungshaftanstalt. An diesem Tag wurde in Dresden, ohne die Anwendung von Gewalt, ein wichtiger Schritt hin zur Entmachtung der Staatssicherheit und damit zum baldigen Sturz der SED-Führung getan. Als Gedenkstätte steht dieser Erinnerungsort heute allen interessierten Besuchern offen. Zum Gedenken an die friedliche Revolution von 1989 wurde ein Stück der zum Teil bereits abgerissenen Mauer der MfS-Bezirksverwaltung am Eingang zur heutigen Gedenkstätte wiedererrichtet.

Während unseres Besuchs im Sächsischen Landtag, ab ca. 13:30 Uhr, besteht nun die Chance, den Landtagsabgeordneten bei ihrer Tätigkeit "über die Schulter" zu schauen. Thomas Baum, MdL und Lothar Bienst, MdL, beides Oberlausitzer Abgeordnete, werden dabei als kompetente Ansprechpartner im Gespräch zur Verfügung stehen und uns mit den Besonderheiten von Sitzungs- und Ausschusswoche, Anhörungen, Wahlkreisarbeit und dem sonstigen parlamentarischen Geschäftsbetrieb vertraut machen. Im Anschluss an die Gesprächsrunde mit den Abgeordneten findet eine Führung durch den Landtag mit dem Besuch einer Plenarsitzung statt.

Zustiegsmöglichkeiten: voraussichtlich 07:15 Uhr Niesky, Bushaltestelle Horkaer Str., 08:00 Uhr Weißwasser Bahnhof

Über die genauen Abfahrtszeiten, die sich am Arbeitsplan des Parlamentes orientieren, informieren wir die Teilnehmer der Bildungsfahrt schriftlich ca. 2 Wochen vor dem Termin.

Bitte melden Sie sich bis zum 27. Oktober 2017 in den Geschäftsstellen der Volkshochschule an (begrenzte Platzzahl)!

Kursnr.: 17HA1220WW

Kosten: 25,00 €€

Termin: Do. 16.11.2017

Die Lausitzer Rundschau ist weder für den Inhalt der Anzeige noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.