ANZEIGE
| 00:00 Uhr

LANGE NACHT DER INDUSTRIE
Auf Ausbildungstour durchs Wittichenauer MAJA-Möbelwerk

FOTO: MAJA-Möbel
Bewirb dich jetzt auf einen der begehrten Plätze bei der gemeinsamen Leseraktion von MAJA-Möbel und der LAUSITZER RUNDSCHAU am 26. Oktober von 18 Uhr bis 23 Uhr.

Nachts im Möbelwerk: Bei laufender Produktion hast du die Chance einen exklusiven Blick hinter die Kulissen beim größten Möbelhersteller der Region zu werfen, denn die RUNDSCHAU rollt zur „Langen Nacht der Industrie“ den Blauen Teppich aus.

Wer kennt sie nicht: Produktnamen wie Kallax, Malm, Alex und Co. – und eben diese sind es, die direkt an die Einrichtungshäuser des schwedischen Möbelriesen IKEA in ganz Deutschland und Europa geliefert werden. Neigt sich irgendwo der Vorrat dem Ende heißt es für die Wittichenauer: Der Countdown läuft – binnen 48 Stunden müssen neue Waren geliefert sein. In Schiffscontainern gehen die Pakete sogar bis nach Asien. Dafür, dass die Lieferungen pünktlich beim Kunden eintreffen, sorgen mehr als 720 Mitarbeiter. Sie laden ein, den Ort zu erkunden, an dem die Produktion fast nie stillsteht und jährlich mehr als 3100 Lkw-Ladungen Spanplatten in Möbel verwandelt werden.

Ausbildungstour

Deine Zukunft ist der reinste Holzweg? Na dann bist du bei MAJA-Möbel genau richtig! Ob Schüler, die einen Praktikumsplatz oder einen Ausbildungsplatz suchen, ob junge Lausitzer, die noch mitten in der Ausbildung stecken – bei MAJA erlebt jeder etwas. Die Ausbildungstour startet in der hauseigenen Lehrwerkstatt, in der Azubis das erste Lehrjahr verbringen. Vorbei am Kleinmaschinenraum geht die Tour bis hin zum Ausstellungsraum, in dem Besucher sehen können, was bei MAJA-Möbel so alles produziert wird. Am Ende der Tour geht es um Geschicklichkeit - seien Sie gespannt!

Als Tourguide stehen dabei einige der aktuell 33 Auszubildenden zur Seite – denn wer kann besser durchs Werk führen als die BA-Studenten für Holz- und Werkstofftechnik und die Holzmechaniker, Maschinen- und Anlagenführer, Mechatroniker, Industriekaufleute oder Informatikkaufleute von Morgen.

Die Lausitzer Rundschau ist weder für den Inhalt der Anzeige noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.