ANZEIGE
| 15:22 Uhr

Gesundes Baukonzept
Achtung – neue Häuser sind nicht immer das, wofür wir sie halten!

FOTO: galitskaya - stock.adobe.com / ELIZAVETA GALITCKAIA
Der Einzug ins neue, eigene Heim wird oft begleitet von einem Geruch nach „Neuem“. Dies nehmen wir meist als positiv wahr. Doch woher kommt dieser Geruch?

Zahlreiche Studien belegen inzwischen, dass dies auf Ausdünstungen z.B. der Baustoffe, Farben und Möbel, zurückzuführen ist. Das ist teils problematisch, denn diese Ausdünstungen können z.B. Styrol, Formaldehyd und andere flüchtige, organische Verbindungen sein. Durch eine belastete Innenraumluft können Menschen bestimmte Symptome wie Kopfschmerzen, Müdigkeit, Leistungsminderung, Schlafstörungen, Reizungen der Atemwege oder Asthma entwickeln. Gerade heute, wo die Häuser immer höheren Dichtheitsanforderungen gerecht werden müssen, muss sich die Art des Bauens diesen Gegebenheiten anpassen. So sollte z.B. schon während der Bauphase der Schadstoffeintrag deutlich reduziert werden. Doch nur wenige Baupartner und Planungsbüros sind sich dessen bewusst. Für Cottbus und die Lausitz hat sich die Firma ISAHR HAUS dem Thema des gesundheitsbewussten Bauens verschrieben. Gegenwärtig entstehen an verschiedenen Stellen der Region schon die ersten Einfamilienhäuser nach einem gesünderen Baukonzept.

https://www.isahr-haus.de

Die Lausitzer Rundschau ist weder für den Inhalt der Anzeige noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.