Deutlich günstiger seien hingegen „System Builder“ , eine Programmvariante, die von Computerherstellern auf dem Rechner vorinstalliert wird, und auch separat verkauft werden könne. Dies ist dem Internetportal zufolge schon für 110 Euro zu haben, während die Vollversion „Windows Vista Home Premium“ rund 329 Euro und das Update 229 Euro kostet. Bei „Windows Vista Ultimate“ , der umfassendsten Programm-Edition, würden sich auf diese Weise sogar 380 Euro sparen lassen.
Die preiswerten Programmpakete sind laut www.geldsparen.de mit der Vollversion identisch. Allerdings müsse der Käufer auf Annehmlichkeiten wie das gedruckte Handbuch oder die kostenlose Telefonhotline verzichten. (pm/sh)