Er soll ein Symbol dafür sein, dass besonders die seelische Gesundheit großen Anteil am Wohlbefinden des Menschen hat. "Unser Verein hat sich der Hilfe für psychisch erkrankte Menschen in unserem Landkreis angenommen. Auch in diesem Jahr soll dieser Tag bewusst begangen werden", informiert Alf Nieswand.

Zum Auftakt versammeln sich alle Wohnstättenbewohner, Tagesstättenbesucher und Mitarbeiter bereits am Dienstag, 9. Oktober, vor dem "Seelenbaum". Nach einführenden Worten zum Thema folgen gemeinsame Stunden mit einem Programm. So ist ein Genusstraining mit Früchten und Düften nach dem Motto "Wir genießen und geben dem Genuss Farbe" vorgesehen. Für den 10. Oktober ist ein Besuch im "Regenbogenhaus" in Bad Liebenwerda geplant. "Dort haben unsere Bewohner Gelegenheit zu präsentieren, was sie in der Lage sind, künstlerisch, kreativ und praktisch zu leisten. Es wird also eine kleine Ausstellung mit Dingen geben, die unsere Bewohner selbst angefertigt haben", so Alf Nieswand. Damit solle den eher zurückgezogen lebenden Bewohnern eine Möglichkeit gegeben werden, auch einmal außerhalb ihrer bekannten vier Wände neue Eindrücke zu sammeln und Kontakte zu knüpfen. "Vielleicht können diese Kontakte helfen, psychische Erkrankungen besser zu verstehen und Berührungsängste zu mindern. Denn wenn man als psychisch erkrankter Mensch verstanden und angenommen wird, ist man der seelischen Gesundheit ein Stück näher", erklärt Alf Nieswand.

Kontakt: Schloßäckerstraße 5 bis 7 in Bad Liebenwerda, Telefon 035341 6470;

www.taetige-gemeinschaft.de