Neben den Emojis bringt Apfel gemeinsam mit der US-Kaufhauskette Macys's derzeit gleich auch noch eine ganze Mode- und Schmuckkollektion auf den Markt und posiert für die Werbeplakate - dabei ist die Fashion-Ikone am Montag 95 Jahre alt geworden.

Fans lieben Apfel, über die vor einigen Jahren der Dokumentarfilm "Iris" gedreht wurde, schon lange für ihren außergewöhnlichen Modestil und ihren scharfzüngigen Humor. Weltweit bekannt aber wurde die Diva erst mit mehr als 80 Jahren. 2005 musste das Kostüminstitut des New Yorker Metropolitan Museums kurzfristig eine Ausstellung absagen und suchte dringend nach Ersatz. Kurator Harold Koda dachte spontan an Apfel - und die zauberte aus ihren Kleiderschränken und Schmuckschachteln eine Erfolgsschau und wurde zum Star. "Das war ein Geschenk des Himmels ehrlich gesagt, denn nachdem ich in Rente gegangen war, lag mein Sozialleben am Boden", sagte sie dem "Guardian".

Dabei hatte Apfel, die sich selbst inzwischen gern als "greises Modesternchen" bezeichnet, da schon eine äußerst erfolgreiche Karriere als Innendesignerin hinter sich. Gemeinsam mit ihrem Mann Carl, den sie 1948 heiratete, arbeitete sie als Designerteam und beriet unter anderem neun US-Präsidenten bei der Einrichtung des Weißen Hauses. "Das war eigentlich ein ziemlich einfacher Job, weil alles immer so ähnlich wie nur menschenmöglich zu dem, wie es bereits war, sein sollte", erinnert sich Apfel.

Das Designerteam Apfel lebte in New York und Florida und reiste um die Welt. Für Kinder war da kein Platz. Mehr als 60 Jahre lang waren Carl und Iris Apfel verheiratet, bis er im vergangenen Jahr kurz vor seinem 101. Geburtstag starb. Die Mode-Diva versucht sich seitdem mit Arbeit abzulenken - für Werbekampagnen mehrerer Schmuck- und Kleidungsfirmen posierte sie als Model und entwirft Schmuck für ältere Menschen mit integrierter Technik, die die Gesundheit des Trägers überprüft und im Notfall einen Krankenwagen alarmiert.