Wie die Teams die Gruppeneinteilung aufgefasst haben, zeigt die aktuelle RUNDSCHAU-Umfrage.

Andreas Hau (Trainer Dissenchen/Haasow): Wir müssen nicht unbedingt auf die obere Hälfte schielen. Es würde uns reichen, auch im übernächsten Jahr Kreisligist zu sein. Allerdings wissen wir von der Konkurrenz recht wenig, denn außer Willmersdorf bedeuten alle anderen Mannschaften Neuland für uns. Etwas mehr Offensivkraft erhoffen wir uns von Stefan Schmidt, der nach Schien- und Wadenbeinbruch zurückkommt.

Michael Zerna (Trainer SV Motor Saspow): Für uns ist die Staffel Ost ganz gut. Immerhin gehen wir als bestplatzierte Mannschaft der letzten Kreisliga-Saison ins Rennen. Und dass wir zweimal nach Guben reisen müssen, ist nicht so erheblich. Immerhin haben wir auch kurze Wege, wenn ich an den VfB Cottbus II, Viktoria und Sielow denke. Als Ziel habe ich ausgegeben, um Platz eins zu spielen, mindestens müssen wir aber unter die Top-Teams für die neue Kreisoberliga kommen. Auch wenn uns Hauf und Masnik arbeitsplatzbedingt wohl verlassen, wie es im Moment aussieht. Testspiele haben wir keine vereinbart, die Zeit bis zum ersten Punktspiel vergeht so schnell. Bestenfalls schicken wir mal eine Truppe zu einem Sportfest, wenn jemand anfragt.

Mario Kierstan (Trainer SG Frischauf Briesen): Die Staffel West ist schon in Ordnung. Komisch nur, dass wir gemeinsam mit den Verfolgern der letzten Saison, wie Kunersdorf, Klein Gaglow und Drebkau in einer Staffel spielen. Aber egal, wie wollen Erster werden, auch wenn wir künftig ohne Frank Uhlig auskommen müssen, dem wir aber in der Landesliga mit seinem neuen Verein Wacker Ströbitz viel Erfolg wünschen.

Uwe Kleemann (Trainer SG Sielow): Man muss es ja ohnehin nehmen, wie es kommt. Ich denke aber, dass wir mit unserer Staffel Ost ganz zufrieden sein können. Wenn ich mir da die Gruppe West ansehe, mit den zuletzt vorn platzierten Drebkau, Briesen und Klein Gaglow, da dürfen wir uns in der Staffel Ost nicht beklagen. Unbekannt sind freilich die beiden Neuen aus Guben. Für uns ist ein guter Start mit möglichst vielen Punkten wichtig. Einfach, um die nötige Ruhe zu haben, um die oberen Plätze mitzuspielen.

Aufgezeichnet von

Georg Zielonkowski