Sie hatten ihn beim Einsteigevorgang wahrscheinlich irgendwie vergessen.

Gefunden hat ihn ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn im IC von Berlin nach Leipzig und ihn am Hauptbahnhof der Bundespolizei übergeben. Im Rucksack befanden sich Reiseunterlagen, Pässe, Identitätskarten und Bargeld.

Die Beamten in Leipzig verständigten ihre Kollegen in Dresden. Dort hatte sich die Argentinier mittlerweile gemeldet. Die Familie war eigentlich nach Prag unterwegs.

Sie konnten ihren Rucksack in Leipzig wieder abholen und ihre Urlaubsreise daher fortsetzen. Ohne ihre Pässe wäre eine Weiterreise nach Tschechien nicht möglich gewesen.