Über Differenzen oder Unstimmigkeiten will der Inhaber des Sielower Reiterhofes Jan Grawunder nicht reden: „Das ist Vergangenheit. Hier im Reitstall Sielow geht es mit frischem Wind und Energie voran.“ Dass der Chef des Sielower Reitvereins, Dieter Pumpa, samt seinen Vorstand jetzt in Kunersdorf dem Pferdesport nachgeht, hinterlässt bei Grawunder dennoch ein großes Fragezeichen. „Das versteht keiner“, sagt er.

Mehr als 60 Mitglieder zählt der Reitverein Sielow. Etwa zehn davon – inklusive Vorstand – weilen jetzt auf der Anlage in Kunersdorf. Erst kürzlich gab der Vorstand bekannt, das traditionelle Sielower Pfingstturnier finde im nächsten Jahr im polnischen Drzonkow statt. Pumpas Entscheidung, das Turnier nicht mehr in Sielow zu organisieren, bedauert er: „Wir akzeptieren diese Entscheidung und müssen damit leben.“ Reitturniere wird es in Sielow weiterhin geben. Der Reitstall will schon Pfingsten 2012 an die bewährte Tradition anknüpfen. Genaue Einzelheiten zum Turnier will das Sielower Team allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Grawunder, der gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin und dem neuen Team die Geschicke auf dem Reiterhof lenkt, kümmert sich derzeit um die konzeptionelle Erarbeitung für solch eine Veranstaltung. „Zurzeit befinden wir uns in Gesprächen mit Fachleuten auf diesem Gebiet“, informiert er. Viele Reiter und Sponsoren seien aber der Meinung, dass das Turnier weiter stattfinden soll. Um dem sportlichen Vorhaben eine Basis zu geben, will Grawunder noch in diesem Jahr einen neuen Verein gründen. „Reitclub Sielow“, könne er beispielsweise heißen. Für dieses Vorhaben sucht der 40-Jährige Unternehmer, der sich ungeachtet der Querelen in den vergangenen Wochen von Sponsoren und Reitern unterstützt fühlt, noch nach Mitwirkenden. Pferdesportliebhaber können sich gern bei ihm melden, sagt er und fügt hinzu: „Für gute Ideen und Anregungen bin ich jederzeit dankbar.“ Hauptsache sei, dass es in Sielow sportlich weitergeht.

Am morgigen Samstag öffnet der Reitstall Sielow am Briesener Weg seine Türen für die Öffentlichkeit. Von 11 bis 14 Uhr können Interessierte das neue Team und die Anlage kennenlernen.