Die RUNDSCHAU hörte sich in der Region um, was Menschen mit einem Freitag, dem 13. verbinden. Was also erwarten die Menschen in der Region von diesem Tag?

Günther Lohse, Guben: "Auf so einen Quatsch gebe ich überhaupt nichts. Das gewöhne ich mir auch gar nicht erst an. Ich habe weder Angst vor Freitag, dem 13., noch vor einer schwarzen Katze, die mir über den Weg läuft. Ich bleibe da ganz locker. Grundsätzlich ist bei mir auch immer das Glas halbvoll, niemals halbleer."

Walter Thüring (68), Spremberg: "Für mich ist der 13. eines Monats ein Tag wie jeder andere - selbst dann, wenn es sich um einen Freitag handelt. Was auch sonst? Ich glaube weder an Horoskope noch an das vermeintliche Unglück, das dem Menschen schwarze Katzen bringen. Überhaupt war ich noch nie ein abergläubischer Mensch. Und ich gehe davon aus, dass ich auch in Zukunft bei dieser Einstellung bleibe."

Louis-Marcel Süßmuth (13), Cottbus: "An diesem Tag hat man Pech. Ich bin an einem Freitag den 13. dann immer besonders vorsichtig."

Eveline Hussock (57), Cottbus: "Ich finde, das ist ein Glückstag. Außerdem hat da mein Bruder Geburtstag. Da kann der Tag ja nur glücklich sein. Der 13. - das ist doch eigentlich schön. Ich kenne so viele, die am 13. Geburtstag haben, deswegen ist es ein Glückstag."

Frank Hübner (53) Forst: "Ich bin nicht abergläubisch und habe deswegen auch keine Erwartungen an diesen Tag. Meiner Meinung nach ist das alles Blödsinn. Und wenn an diesem Tag wirklich mal was passiert, redet man sich doch nur ein, dass es am Freitag, den 13. liegt."

Felix Wuttge (13), Cottbus: "Der Freitag, der 13., ist nichts Schlimmes. Da passiert nichts! Das sind alles Hirngespinste, die die Leute haben."

Umfrage: wr/sha/swr/mki