Auch die Gesamtkegelzahl von 3281 Kegel zu 3184 Kegel zeigt einen deutlichen Aufwärtstrend. Im ersten Paar konnten die Senftenberger Ingo Lieschke (1 Punkt, 535 Kegel) gegen Christian Speck (530 Kegel) und Ben Ungermann (533 Kegel) gegen Marco Klein (1 Punkt, 565 Kegel) die gewohnte Heimdominanz noch nicht aufbauen.

Doch zeigte sich deutlich, dass die Gäste aus Langendorf die Überfalltaktik gleich zu Beginn nicht durchziehen konnten. Senftenberg blieb im Spiel und glich durch das Mittelpaar mit Sven Seiffert (1 Punkt, 552 Kegel) gegen Sebastian Sitter (491 Kegel) und Jens Lehmann (543 Kegel) gegen Christoph Schmidt (1 Punkt, 581 Kegel) den ganzen Wettkampf wieder aus und reduzierte den Kegelrückstand auf nur 4 Kegel. Die Entscheidung musste nun wieder mal mit dem Schlusspaar fallen. Und die Senftenberger Steffen Kretzschmar (1 Punkt, 557 Kegel) gegen Thomas Spiegelberg (522 Kegel) und Alexander Schuppan (1 Punkt, 561 Kegel) gegen Sven Meyer (495 Kegel) drehten mächtig auf und machten den sprichwörtlichen Sack schon auf den ersten Bahnen zu.