Die 14 gemeldeten Vereine und drei Renngemeinschaften kamen aus Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Berlin, aber auch aus Saarlouis sowie Polen und Tschechien.

Für die SG Einheit Spremberg gingen 19 Sportler an den Start, wobei immerhin 13 aufs Treppchen paddelten. Besonders freuten sich die Spremberger über ihre Sieger Oliver Teichmann im Herren K1, Sebastian Feier im Herren C1, Jonas Mikucki im Jugend K1 sowie Hans Krüger und Paul Sommer im Junioren C2. Krüger paddelte auch im Einercanadier und wurde Zweiter. Ein ganz hervorragendes Rennen fuhr Henri Lühr. Er erkämpfte im Wettbewerb der Schüler B den 2. Platz. 3. Plätze für die Spremberger erkämpften Andreas Nicko (Herren AK B K1), Richard Schönwälder (Schüler A K1) und Jolyn Schog (Schülerinnen C K1).

Gerade für die jüngsten Paddler stellt das Wildwasser eine große Herausforderung dar. Mit ihren Platzierungen können somit auch die Spremberger Clara Westphal (6.), Benno Westphal und Tim Richter (7.), Kevin Richter (8.), Max Rehklau und Josef Biener (jeweils 11. Platz), zufrieden sein. In den Mannschaftsrennen 3 x K1 gab es nochmals einen überraschenden Sieg für Richard Schönwälder, Adrian Wende und Henri Lühr.

In diesem Jahr wird es noch einen Großwettkampf am Weißen Wehr geben. Am 12. Oktober kämpfen die Senioren aus allen Teilen Deutschlands um den "German Master"-Titel.