ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:36 Uhr

120 Nachwuchskicker messen sich beim Lößfurt-Cup in Beyern

Fußball. Was die Großen können, können die Kleinen schon lange.

Nach dem großen Erfolg der Premiere im vergangenen Jahr tragen die Nachwuchsfußballer aus Elbe-Elster pünktlich zum Saisonstart am morgigen Samstag den zweiten Lößfurt-Cup aus. Rund 120 Kinder werden in Beyern erwartet. Gastgeber ist die Spielvereinigung des Teams Lößfurt, in der junge Fußballer aus Beyern, Löhsten, Züllsdorf und Fermerswalde unter der Regie von Jens Scheithauer an einem Strang ziehen. Um sich mit anderen Teams im direkten Vergleich messen zu können, wurde die Idee dieses Turnieres geboren.

Als Titelverteidiger reisen die jungen Talente des TSV Schlieben an. Angesichts des Teilnehmerfeldes der 11- und 12-Jährigen werden sie hart kämpfen müssen, um den Wanderpokal erneut mit an die Steigemühle nehmen zu können. Dieser ist ein echtes Meisterstück. Finanziell bezuschusst durch Bernhard Richter und gefertigt durch die Firma Naturstein Starke aus Löhsten, wird der weiße Sandstein beim Gewinner garantiert einen Ehrenplatz finden. Überreichen wird den Pokal am Ende der Schirmherr des Wettkampfes Falkenbergs Bürgermeister Herold Quick (parteilos). Geehrt werden auch der beste Torschütze und der beste Torwart des Turniers.

In den Kampf um den Pokal eingreifen wollen auch Mannschaften des SV Linde Schönewalde, VfB Herzberg, ESV Lok Falkenberg, SV Blau-weiß Tröbitz, SV Empor Mühlberg, Gräfendorfer SV sowie aus Beilrode und von der TSG Lübbenau. Nachwuchsfußballer aus der Finsterwalder Ecke fehlen aufgrund des Sängerfestes, das am Wochenende stattfindet, vermutet Organisator Jens Scheithauer.

Nachdem Beyerns Ortsvorsteher Edgar Buchwald die jungen Fußballer offiziell begrüßt, rollt ab 10.30 Uhr der Ball. Gespielt wird im Kleinfeld auf zwei Feldern. Insgesamt werden 30 Spiele absolviert. Daneben wird ein Fußballparcours mit verschiedenen Stationen angeboten.knk