Tierzucht-Protest erleidet Rückschlag Dieser Artikel ist Bestandteil unserer Premiuminhalte.

Investor erhält Baugenehmigung für Wadelsdorf / Scharfe Kritik aus der Bürgerinitiative

Proteststurm gegen Schweine-Baron
Spree-Neiße Die Bauaufsichtsbehörde des Spree-Neiße-Kreises hat dem Investor der geplanten Ferkelzuchtanlage in Wadelsdorf am Mittwoch die Baugenehmigung erteilt. Ein Rückschlag für die protestierende Bürgerinitiative. Mehr… (2)
Anzeige
René Wappler

Das Misstrauen wird noch wachsen

Kommentar Noch hat die Bürgerinitiative "Saustall Wadelsdorf und Umgebung" ihren Kampf gegen die Ferkelzuchtanlage nicht verloren. Zwar nimmt das Projekt mit der Baugenehmigung durch den Landkreis eine Hürde, doch der Beschluss des Landesamtes für Umwelt dürfte erst für Mitte November zu erwarten sein. Mehr… (1)
Kohle bleibt für die Region wichtig

Kohle bleibt für die Region wichtig Dieser Artikel ist Bestandteil unserer Premiuminhalte.

Spremberger CDU thematisiert Zukunft des Wirtschaftsstandortes

Spremberg Wie kommt Spremberg als Wirtschaftsstandort weiter? Dieser Frage sind am Dienstagabend die Spremberger CDU-Mitglieder mit zwei Experten nachgegangen. Doch eine Diskussion und neue Denkanstöße gab es nicht. Mehr… (3)
Einsame Kippenlinde kämpft ums Überleben

Einsame Kippenlinde kämpft ums Überleben Dieser Artikel ist Bestandteil unserer Premiuminhalte.

Baum erinnert an das abgebaggerte Dorf Gosda

Welzow/Spremberg Auf halber Strecke zwischen Welzow und Spremberg hat sich einstmals das Dörfchen Gosda befunden. Im kommenden Jahr wird bereits genau ein halbes Jahrhundert vergangen sein, nachdem der Ort dem Tagebau zum Opfer fiel. Eine Linde hält die Erinnerung wach. Mehr…
Preisrichter bewerten Toastbrot-Fans in Federn

Preisrichter bewerten Toastbrot-Fans in Federn Dieser Artikel ist Bestandteil unserer Premiuminhalte.

Wolfshainer Verein bereitet sich auf Kreisrassegeflügelschau mit 40 Ausstellern am Wochenende vor

Spremberg Das Weißbrot lockt sie an. Ingbert Jurk muss nur ein paar Krumen auf die Wiese streuen, schon sprinten Hühner und Hähne über das Gras und versammeln sich um ihn. Mehr…

Wählergruppe frischt erneut Spielplatz auf

Spremberg Die Mitglieder der Spremberger Wählergruppe "Die nächste Generation" rufen zu einer Aktion auf: Sie wollen am Sonnabend, 1. November, erneut einen Spielplatz auffrischen, und zwar in der Heinrichstraße hinter dem Gebäude des Deutschen Roten Kreuzes. Mehr…
Streifenwagen

Polizeibericht

Spremberg/Hornow Unfälle. Ein 26-jähriger Radfahrer ist am Dienstagnachmittag in der Weskower Allee in Spremberg mit einem Auto kollidiert. Mehr…
Tagebaugegner laden zum Dorffest ein

Tagebaugegner laden zum Dorffest ein Dieser Artikel ist Bestandteil unserer Premiuminhalte.

Rund 500 Menschen werden zur Kundgebung am Reformationstag in Atterwasch erwartet

Atterwasch Am Reformationstag treffen sich Tagebaugegner im abbaggerungsbedrohten Atterwasch zum "Dorffest für Heimat und Zukunft". Mit einem Wirtschaftsprofessor und Bauernvertretern suchen sie nach Wegen gegen Jänschwalde-Nord, Welzow II und andere geplante Kohlegruben der Lausitz. Mehr…

Schriftsteller-Debatte sorgt für neues Interesse an Peter Jokostra

Kulturbund veröffentlicht Beitrag in seiner Publikation

Spremberg Erst abgelehnt – jetzt doch ein Thema: Nachdem im vergangenen Jahr eine Debatte um einen unveröffentlichten Beitrag über den Schriftsteller Peter Jokostra für den Spremberger Heimatkalender entbrannte, beleuchtet die aktuelle Ausgabe das Leben des Literaten. Autorin Ilona Schulz sagt: "Sicher haben auch die Diskussionen um Erwin Strittmatter dazu geführt, dass sich viele Leute stärker mit Peter Jokostra befassen. Mehr…
Streifenwagen

Polizeibericht

Spremberg Unfall auf Bundesstraße. In die Leitplanken ist am Dienstagmorgen ein Auto auf der Bundesstraße 97 bei Spremberg gefahren. Mehr…
Countdown für Spremberger Heimatfest läuft

Nazi-Diktator blieb Ehrenbürger

Stadtverordnete wollen Beschluss aus dem Jahr 1933 offiziell rückgängig machen

Spremberg Eine Recherche im Landeshauptarchiv hat ergeben, dass der nationalsozialistische Diktator Adolf Hitler auf dem Papier immer noch als Ehrenbürger der Stadt Spremberg gilt. Das wollen die Stadtverordneten nun ändern. Mehr… (3)

Bürgerinitiative erstattet erneut Anzeige gegen Tierzucht-Firma

Konflikt um Investor in Wadelsdorf verhärtet sich

Spremberg Die Mitglieder der Bürgerinitiative "Saustall Wadelsdorf" haben erneut Anzeige bei der Polizei gegen die Straathof Holding GmbH erstattet, die eine Ferkelzuchtanlage in unmittelbarer Nähe des Ortes errichten will. Carola Freitag von der Initiative sagt: "Am vergangenen Wochenende haben wir schon wieder Arbeiten auf dem Gelände beobachtet, obwohl doch nach Angaben des Landkreises ein Baustopp besteht. Mehr… (1)

Wo bleibt die Reaktion der Ämter?

Leserbrief Zu den RUNDSCHAU-Berichten über die Schweinemastanlage Wadelsdorf schreibt R. Zarniko: Leider vermisse ich konkrete Antworten beziehungsweise Reaktionen der Ämter. Mehr…

Neue Jubiläumsrose zum Stadtjubiläum

Forst Zum Jubiläum "750 Jahre Forst" soll es im nächsten Jahr wieder eine Rosentaufe und eine neue Jubiläumsrose geben. Das verspricht Bürgermeister Jürgen Goldschmidt (FDP). Mehr…
Streifenwagen

Polizeibericht

Spremberg Wildunfälle. Gleich mehrere Wildunfälle haben sich am Montag zwischen 4.30 Uhr und 6.40 Uhr auf den Straßen im Spree-Neiße-Kreis ereignet. Nach Angaben der Polizei-Pressestelle lief um 4.30 Uhr bei Spremberg ein Fuchs in ein Auto. Gegen sechs Uhr erfasste ebenfalls bei Spremberg ein Auto ein Wildschwein. Bei Briesen stieß um 6.40 Uhr ein Reh mit einem Fahrzeug zusammen. Mehr…

Die Ideologen schwiegen lieber

Spremberg Zunächst wirkt diese Tatsache befremdlich: Seit 1933 ist Adolf Hitler Ehrenbürger von Spremberg, und erst jetzt tritt es zutage. Allerdings zeigte sich die DDR-Politik der Geschichte gegenüber nur dann aufgeschlossen, wenn es in ihre Ideologie passte. Mehr…

Heimatverein in Terpe feiert die Blasmusik

Spremberg Für Freunde der böhmisch-mährischen Blasmusik bereitet der Heimatverein Terpe einen Erlebnisabend vor. Wie Lothar Hopka vom Verein mitteilt, wollen die Mitglieder dieses musikalische Treffen am Donnerstag, 30. Oktober, um 19 Uhr ausrichten. Mehr…
Spremberger wollen Tierschutzverein gründen

Spremberger wollen Tierschutzverein gründen

Nach den Gift-Attacken am Georgenberg soll Öffentlichkeit aufgeklärt werden / Weitere Hilfsangebote geplant

Spremberg Aufgrund der Gift-Attacken auf Hunde am Spremberger Georgen-berg wollen drei betroffene Hundebesitzerinnen einen Tierschutzverein gründen. Die Planungen laufen bereits. Im kommenden Jahr soll dann Tieren, vor allem Hunden, weitergeholfen werden können. Namensgeber wird der vergiftete und erst kürzlich verstorbene Hund Gass sein. Mehr…
Weitere Artikel anzeigen