Brigitte Salowsky-Nerlich (links) und Ramona Fischer haben rund eine Million Euro in ein Betreutes-Wohnen-Angebot in der ehemaligen Kottener Schule investiert. Foto: uhz1 Foto: uhz1

Das zuvor auch als Kindergarten genutzte Gebäude beherbergt nun 22 barrierefreie Wohnungen mit Miniküche sowie behindertengerechte Bäder.

Am kommenden Sonntag, dem 5. August, soll die Pflege-Einrichtung von 10 bis 18 Uhr im Rahmen eines Tags der offenen Tür vorgestellt werden. "Einen Jungbrunnen wie im Märchen gibt es freilich nicht, wie wir alle wissen", sagt Ramona Fischer. Aber es gebe in dem umgebauten Haus "vieles, wodurch es möglich wird, aktiv zu bleiben und ein selbstbestimmtes Leben zu führen". Das werde "das Altern weniger fühlbar werden lässt", so Brigitte Salowsky-Nerlich.

1994 gründeten beide den ambulanten Pflegedienst an der Hoyerswerdaer "Taube" und öffneten im August 1999 im Herzen der Hoyerswerdaer Altstadt in einem ehemaligen Kindergarten ihren Pflegepark mit 27 Dauer- und zwei KurzzeitpflegeplätzenMit der Service-Wohnanlage "Zur alten Schule" wollten sie "unbedingt noch eine Lücke in unserem Pflege- und Betreuungskonzept schließen und für Senioren ein betreutes Wohnen schaffen".