Das Haus in der Otto-Nagel-Straße wird zum Aktionsgebäude. Foto: dcz1 Foto: dcz1
“ vom 14. Juli bis zum 4. August die Zukunft der kleiner werdenden Stadt in den Mittelpunkt stellen und den Fragen nachgehen: Wie soll sie aussehen? Wie könnte sich das Zusammenleben der Bürger gestalten?

Jeder Mieter auf Zeit kann seine Ideen für ein sinnvolles Miteinander in Hoyerswerda den Besuchern vorstellen. Das können Kochkurse, Filmvorführungen mit anschließender Diskussion, Ausstellungen oder andere Aktionen sein, so Kunstfabrik-Vereinsvorsitzender Jens-Uwe Röhl. Ein Café wird Gelegenheit für zwanglose Kontakte zwischen Akteuren und Besuchern bieten. Einzelne Bürger, Vereine oder Schulklassen können eine Wohnung oder nur ein Zimmer für einen Tag oder über die gesamte Zeit mieten. Die Aktion wird unterstützt von der Lebensräume Hoyerswerda.

www.kufa-hoyerswerda.de