Der Pokal ergänzt als Leihgabe vom Weißgerbermuseum die im Finsterwalder Kreismuseum ausgestellten jahrhundertealten Dokumente der Schneider-Innung Finsterwalde. Andreas Hanslok (l.) übergibt ihn an Rainer Ernst. Foto: Heike Lehmann Foto: Heike Lehmann
Er gehört zum Inventar des Weißgerbermuseums in Doberlug-Kirchhain und ist als Leihgabe der kleinen Exposition beigefügt. „1924 wurden kleinere Innungen aufgelöst und größeren zwangszugeordnet“, so Dr. Andreas Hanslok, Leiter des Weißgerbermuseums. Seitdem gehörten die Doberluger und Kirchhainer Schneider zur Finsterwalder Innung.

Ältestes Exponat ist ein Meisterbuch mit Eintragungen von 1635 bis 1850. Ausgestellt ist auch die erste Innungssatzung – am 31. März 1666 vom Landesherrn, Herzog Christian I. von Sachsen –Merseburg, bestätigt.

Aus konservatorischen Gründen sind die Exponate maximal vier Wochen zu sehen.