Ursache für den noch ausstehenden Abschluss ist laut Infrastrukturministerium ein fehlendes Gutachten, das die Existenzgefährdung eines ansässigen und betroffenen landwirtschaftlichen Betriebes klären soll. Mitte April wird es erwartet. Diese Antwort erhielten die Landtagsabgeordneten Anja Heinrich und Rainer Genilke (beide CDU) auf eine Kleine Anfrage im Landtag. Die Ortsumfahrung sei nach wie vor prioritär, hieß es weiter.

Laut Bürgermeister Richter hat der Landesstraßenbetrieb beim Bund bereits Gelder für die Umsetzung der ehemaligen Deponie gegenüber der heutigen Tankstelle am Haidchensberg beantragt. Der Grund des sanierten Areals ist nicht tragfähig und muss umgesetzt werden. Das Material soll für Profilierungsarbeiten eingesetzt werden.