Für viele Menschen gibt es nichts, was so beruhigend ist wie eine Wanderung in der Natur. Ein Spaziergang durch den Wald mit herrlichen Aussichten und mosig weichem Boden unter den Füßen. Das Highlight einer jeden Wanderung sind die atemberaubenden Landschaften. Gerne wird versucht diesen Moment in Fotos festzuhalten.
Im Brettspiel PARKS geht es genau um dieses Gefühl und die Alltagsflucht, die eine Wanderung bereit hält.


So wird Parks gespielt

Youtube Spielüberblick in nur 1 Minute!

Bei Parks begeben sich die Spieler in 4 Runden auf Wanderschaft, sammeln Ressourcen mit denen sie Nationalparks besuchen und so Punkte erzielen können.
Zu Beginn einer Runde hat jeder Spieler 2 Wanderer auf dem Startfeld. Vor ihnen liegt ein Wanderweg, der in jeder Runde etwas länger wird. Der Weg besteht aus Feldern, auf denen neue Ressourcen gewonnen, Fotos geknipst oder andere Aktionen ausgeführt werden können.
Eine Wetterkarte bestimmt wo Sonnen- und Wassermarker auf den Weg kommen (Ecke unten links. Die angegebene Reihenfolge wird ab dem 2. Teil wiederholt, bis der Weg zu Ende ist)
Eine Wetterkarte bestimmt wo Sonnen- und Wassermarker auf den Weg kommen (Ecke unten links. Die angegebene Reihenfolge wird ab dem 2. Teil wiederholt, bis der Weg zu Ende ist)
© Foto: Marcus Scheib
In jeder Runde wird eine Wetterkarte aufgedeckt. Diese bringt Rabatte, neue Ressourcen und zusätzliche Sonnen- und Wassermarker auf die Felder des Wanderwegs.
Zug um Zug bewegen sich die Wanderer den Weg entlang. Auf jedem Feld können die Wanderer entweder eine Ressource einsammeln oder eine Aktion ausführen.
Zug um Zug bewegen sich die Wanderer den Weg entlang. Auf jedem Feld können die Wanderer entweder eine Ressource einsammeln oder eine Aktion ausführen.
© Foto: Marcus Scheib
Ist ein Spieler an der Reihe, setzt er einen seiner zwei Wanderer auf ein beliebiges Feld vor ihm. Anschließend nimmt sich der Spieler die angezeigte Ressource oder führt die abgebildete Aktion durch. Beispielsweise kann er ein Foto aufnehmen. Ist der Wanderer in dieser Runde als erster auf dem Feld, darf er sich zusätzlich den Sonnen- oder Wassermarker nehmen, der durch die Wetterkarte ins Spiel kam.
Zug um Zug bewegen sich die Wanderer voran.
Ist ein Spieler im Ziel, kann er zwischen 3 Aktionen wählen.
Ist ein Spieler im Ziel, kann er zwischen 3 Aktionen wählen.
© Foto: Marcus Scheib
Kommt ein Wegbeschreiter ins Ziel, ist es Zeit seine gesammelten Ressourcen auszugeben. Jeder Wanderer kann sich im Ziel entscheiden, ob er sich einen der ausliegenden Parks kauft, vorerst nur reserviert oder sich eine neue Ausrüstung zulegt. Für den ersten Wanderer auf einer Aktion gibt es oft einen Bonus.
Am Ende werden die Punkte gezählt. Der abgebildete Spieler erhält 14 Punkte für seine Parks. Hinzu kommen 5 Punkte für geknipste Fotos und 3 Punkte für die Erfüllung der Bonuskarte (untere Zeile. Der Spieler hat mehr als 10 Baummarker für das besuchen von Parks ausgegeben und 5 Fotos gemacht)
Am Ende werden die Punkte gezählt. Der abgebildete Spieler erhält 14 Punkte für seine Parks. Hinzu kommen 5 Punkte für geknipste Fotos und 3 Punkte für die Erfüllung der Bonuskarte (untere Zeile. Der Spieler hat mehr als 10 Baummarker für das besuchen von Parks ausgegeben und 5 Fotos gemacht)
© Foto: Marcus Scheib
Nach 4 Runden endet das Spiel. Die Spieler erhalten Punkte für ihre gesammelten Parks, geschossenen Fotos und die Erfüllung ihrer persönlichen Bonuskarte.

Das macht PARKS so entspannend

Im Kern müssen die Spieler bei PARKS Ressourcen einsammeln und gewinnbringend ausgeben. Hinzu kommt eine kleine Prise Wettrennen. Was soll an diesem Spiel also entspannen? Es ist zum einen das Spielmaterial und die optische Anmutung.
Die 48 unterschiedlichen Nationalpark-Karten, sind wunderschön illustriert und wecken das Verlangen sofort an den abgebildeten Ort reisen zu wollen. Fernwehgarantie!
Highlight des Spiels ist das Material und die wunderschönen Illustrationen. Insgesamt 48 Parks gibt es in der Grundbox zu entdecken.
Highlight des Spiels ist das Material und die wunderschönen Illustrationen. Insgesamt 48 Parks gibt es in der Grundbox zu entdecken.
© Foto: Marcus Scheib
Sämtliche Marker und Wanderer sind aus passend geschnittenem Holz. Der Startspielermarker ist sogar aus Metall.
Zum anderen ist PARKS ein sehr belohnendes Spiel. Kein Wanderer geht leer aus! Mit jedem Zug gewinnen die Spieler mindestens eine tolle Ressource.
Doch PARKS hat auch seine fiesen Momente. Wenn ein Mitspieler beispielsweise ein Feld zuerst besucht und die Bonusressourcen wegmopst. Oder die ersehnte Nationalpark-Karte vor den eigenen Augen vom Gegner erworben wird.
Hier zeigt PARKS: Schnell sein lohnt sich. Stets gilt es für die Spieler zu entscheiden “Will ich der erste sein und wenig Felder besuchen oder lieber langsam über viele Felder ins Ziel schlendern?”. Beides hat seine Vorteile.
Doch ähnlich wie beim richtigen Wandern sind diese kleinen “Ärgernisse” mit den Wegbeschreitern vergessen, wenn sich der nächste atemberaubende Blick vor einem auftut.
Übrigens ist PARKS auch beim Auf- und Abbau sehr entspannend. Jedes Teil hat in der Schachtel seinen festen Platz und kann nicht verrutschen. Da die vielen Holzressourcen in 2 Einsätzen verstaut sind, fliegt nichts durch die Gegend.

Ganz entspannt wird das Spiel anschließend wieder in die Box gepackt. Das vorbildliche Box-Inlay hat einen genauen Platz für jede Komponente.
Ganz entspannt wird das Spiel anschließend wieder in die Box gepackt. Das vorbildliche Box-Inlay hat einen genauen Platz für jede Komponente.
© Foto: Marcus Scheib

Auch eine Wanderung alleine lohnt sich

Wer gelegentlich durch die Natur spaziert weiß, dieses Erlebnis geht auch alleine ganz gut. Und genau so ist es auch bei PARKS. In der Solovariante können sich die Spieler alleine auf den Weg begeben, herrliche Landschaften besuchen und den Blick über die Nationalpark-Karten gleiten lassen.
Doch auch hier werden die eigenen 2 Wanderer durch andere Wegbestreiter gestört. Dieses Mal sind es Ranger die möglichst rücksichtsvoll immer vorweg laufen und so die begehrten Wettermarker und Nationalparks weg schnappen.
Eine gemeinsame Auslage bietet stets 3 Parkkarten (mitte oben) und 3 Ausrüstungskarten (mitte unten) zum Kauf an. Zusätzlich zeigt sie die aktuelle Wetterkarte (links mitte) und beherbergt Wasserflaschen welche die Spieler erwerben können (links oben).
Eine gemeinsame Auslage bietet stets 3 Parkkarten (mitte oben) und 3 Ausrüstungskarten (mitte unten) zum Kauf an. Zusätzlich zeigt sie die aktuelle Wetterkarte (links mitte) und beherbergt Wasserflaschen welche die Spieler erwerben können (links oben).
© Foto: Marcus Scheib
Am Ende geht es darum trotz dieser scheinheiligen “Helfer” möglichst viele Punkte zu generieren. Anhand einer Tabelle kann der Spieler erkennen, wie gut er abgeschnitten hat.
Doch wem geht es beim Wandern schon ums Ziel?

Fazit

PARKS besticht vor allem durch seine wunderschöne Optik. Das Regelheft besteht aus wenigen und gut punktierten Regeln, die schnell und zugänglich erlernt werden können.
Wer jedoch spannende Hirnzwirbler erwartet, wird bei PARKS enttäuscht. Dieses Spiel ist seicht und ideal, um den Kopf nach einem anstrengenden Tag frei zu bekommen. Eben wie eine Wanderung auch.
Dieser Artikel gehört zu unserer Serie Brettspiel-Test.