2 bis 4 Spieler packen in diesem Lege- und Stapelspiel die namensgebenden Boxen und versuchen dabei die Speisen möglichst geschickt, und vor allem gewinnbringend, anzuordnen. Jeweils 2 Speisen befinden sich auf einer Art Dominostein.
Japan-Spezial: 3 Spiele für Fans des Landes der aufgehenden Sonne
Japan-Spezial: 3 Spiele für Fans des Landes der aufgehenden Sonne
© Foto: Marcus Scheib
Ist ein Spieler an der Reihe, hat er die Wahl zwischen 2 Spielsteinen, die stets vor ihm liegen und einem Stein, den er sich aus der Auslage genommen hat. Den gewählten Dominostein legt der Spieler im Anschluss in seine Jubako-Box. Mindestens eine Speise auf dem gewählten Dominostein muss identisch mit der darunterliegenden sein. Andernfalls kann der Spielstein nur auf eine freie Fläche oder gar nicht gelegt werden.
Für den gelegten Stein erhält der Spieler sofort Siegpunkte. Dazu wählt er eine der beiden Speisen auf dem Stein und zählt alle gleichen sichtbaren Leckereien zusammen. Will ein Spieler beispielsweise Brokkoli bewerten lassen, zählt er alle ersichtlichen Brokkolis zusammen.
Japan-Spezial: 3 Spiele für Fans des Landes der aufgehenden Sonne
Japan-Spezial: 3 Spiele für Fans des Landes der aufgehenden Sonne
© Foto: Marcus Scheib
Im Laufe des Spiels können die Spieler so einige Siegpunkte sammeln. Während die vielen freien Flächen am Boden der Jubako-Box zu Beginn des Spiels das Legen der Steine noch einfach machen, gilt es in späteren Zügen geschickt zu überlegen, welche Speisen überdeckt werden. Das Spiel endet, sobald alle Steine gelegt wurden und es gewinnt der Spieler mit den meisten Siegpunkten.
Trotz der schlanken Regeln, kann Jubako ziemlich verkopft werden. Mit welchem Dominostein kann ich die meisten Punkte erzielen? Welche Zutat kann überdeckt werden? Diese und weitere Überlegungen machen das Spiel zu einer spaßigen Knobelei. Zwar ist Jubako ein Spiel für 2 bis 4 Personen, dennoch ist die Interaktion mit den Mitspielern denkbar gering. Jubako spielt sich deshalb am besten zu zweit, da mit jedem weiteren Spieler die Wartezeit zwischen den eigenen Spielzügen steigt.
Und noch etwas gilt es bei Jubako zu beachten. Das Spiel macht bei jeder Partie Appetit auf fernöstliche Köstlichkeiten. In diesem Sinne ist es die perfekte Vorspeise für einen Japanischen-Spieleabend.
Dieser Artikel ist Teil unserer Serie Brettspiel-Test.