Anzeige
Weltgrößtes Containerschiff

Größtes Containerschiff der Welt in Hamburg getauft

Hamburg (dpa) Das größte Containerschiff der Welt ist in Hamburg auf den Namen «MSC Zoe» getauft worden. Taufpatin und Namensgeberin ist die vierjährige Zoe Vago, eine Enkelin des Firmengründers und MSC-Vorstandsvorsitzenden Gianluigi Aponte. Mehr…
«MSC Zoe» in Hamburg

Weltgrößtes Containerschiff «MSC Zoe» legt in Hamburg

Hamburg (dpa) Besondere Schiffe im Hafen sind in Hamburg immer große Ereignisse. Viele Hamburger und Hamburg-Besucher ließen es sich nicht entgehen, die Ankunft des größten Containerschiffs der Welt von Land oder vom Wasser aus zu beobachten. Mehr…
DIW-Chef Marcel Fratzscher

DIW-Chef: Deutschland auf Zuwanderung angewiesen

Berlin (dpa) Zuwanderung ist im Interesse der deutschen Wirtschaft, sagt der Top-Ökonom Fratzscher. Bereits seit längerem fordern Wirtschaftsverbände einen besseren Zugang ausländischer Fachkräfte zum deutschen Arbeitsmarkt. Mehr…
DAX-Unternehmen

Deutschlands Topkonzerne auf Rekordkurs

Frankfurt/Main (dpa) Griechenland-Drama, Bremsspuren in China: Die meisten deutschen Börsenschwergewichte haben die jüngsten Turbulenzen gut weggesteckt. Doch ganz ungetrübt ist das Bild nicht. Mehr…
EU-Kommission prüft genauer

EU-Kommission prüft Übernahme von TNT Express durch FedEx

Brüssel/Atlanta (dpa) Bei Paketdiensten konkurrieren in Europa wenige große Anbieter miteinander. Zusammenschlüsse sieht die EU-Kommission daher skeptisch - Anfang 2013 brachte sie einen Milliardendeal in der Branche zum Platzen. Nun nimmt sie ein weiteres Geschäft unter die Lupe. Mehr…
ExxonMobil

Ölmultis leiden weiter: Shell, BP, Exxon und Co. unter Druck

Washington (dpa) Die Energieriesen müssen die Hoffnung auf steigende Ölpreise erstmal wieder begraben. Die Branche kämpft mit Gewinneinbrüchen und reagiert mit drastischen Sparmaßnahmen. Für die Verbraucher hätte eine anhaltende Phase mit billigem Öl allerdings viele Vorteile. Mehr…
Troska: Autoboom in China nicht vorbei

Daimler: Kein anhaltendes Einknicken des Automarkts in China

Stuttgart (dpa) - Daimlers China-Chef Hubert Troska rechnet nicht zwangsläufig mit einem Ende des Autobooms in China. «Sofern sich die Börsenlandschaft bald wieder stabilisiert, gehe ich davon aus, dass das nur einen vorübergehenden Effekt und keine Mehr…
Seite: 1234567 (7 Seiten)