Besonders verteuert haben sich Mieten und Wohnnebenkosten sowie Dienstleistung in den Bereichen Kultur und Verkehr. Entgegen landläufigen Meinungen hat sich der Euro indes nicht negativ auf die Preise ausgewirkt. Nach Angaben der Statistiker schwächte sich die jährliche Teuerungsrate seit Ablösung der D-Mark durch den Euro vor zehn Jahren sogar um 0,2 Prozentpunkte auf 1,8 Prozent ab.