Er soll sein Auto im August 2011 in einem Wald bei Nauen (Havelland) abgestellt und in Brand gesteckt haben. Die beiden neun und zehn Jahre alten Mädchen sollen auf der Rückbank gesessen und geschlafen haben.



U-Bahn-Schläger bekennt Mitschuld

Nach der tödlichen Hetzjagd auf einen 23-Jährigen Berliner am U-Bahnhof Kaiserdamm hat der Hauptangeklagte überraschend ein Geständnis abgelegt. „Ich gebe mir eine Mitschuld, ich will mich der Verantwortung stellen“, heißt es im schriftlichen Geständnis des 21-Jährigen, das sein Verteidiger am Montag zu Prozessbeginn vor dem Berliner Landgericht verlas. Bisher hatte der Mann bestritten, das Opfer in den Tod getrieben zu haben. Am Samstag war in Kreuzberg erneut ein junger Mann auf der Flucht vor Schlägern vor ein Auto gerannt. Er erlitt schwere Verletzungen.





Zweijähriger überlebt Sturz aus dem 5. Stock

Ein zwei Jahre alter Junge ist am Sonntag aus dem 5. Stock eines Hauses in Marzahn gestürzt – und hat überlebt. Er wurde nach Angaben der Polizei vom Montag nur leicht verletzt. „Er hatte einen Schutzengel hoch 20“, sagte eine Polizeisprecherin. Nach bisherigen Erkenntnissen sei das Kleinkind zur Zeit des Unglücks am Sonntagnachmittag offenbar alleine in der Wohnung gewesen. Es wird wegen Verdachts der Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht ermittelt.

Blütenpracht aus dem Permafrost

Forscher haben 30 000 Jahre alte Blumen zum Blühen gebracht. Der sibirische Permfrost hatte einige Pflanzenteile gut konserviert, bevor sie russische Forscher im Labor zu neuem Leben erweckten. Der Erfolg ihres Versuchs unterstreiche, wie bedeutend Permafrostböden als Lagerstätte für Leben seien, das längst von der Erde verschwunden geglaubt schien, schreiben die Biologen in den „Proceedings“ der US-Nationalen Akademie der Wissenschaften.