Der 30-Jährige meisterte diese Höhe im zweiten Versuch. An 5,80 Meter scheiterte er dreimal. Auf den Plätzen folgten der Belgier Kevin Rans und der Tscheche Michael Balner, die wie der Viertplatzierte Adam Kolosa (Polen) jeweils 5,50 Meter meisterten.
In Abwesenheit der deutschen Stab-Elite um Tim Lobinger, Björn Otto und Danny Ecker, die an diesem Wochenende Starts bei den Meetings in Düsseldorf und Karsruhe vorzogen, war Nico Diekmann (LG Nord Berlin) mit 5,20 Meter auf Rang elf in dem internationalen Feld mit Springern aus acht Nationen bester Deutscher.
"Ich liebe es, zur Rock-Musik zu springen. Das puscht mich enorm. Leider habe ich eine leichte Zerrung am rechten Oberschenkel, deshalb konnte ich nicht so schnell anlaufen wie gewohnt", erklärte Sieger Jurtschenko. Die Olympischen Spiele in Peking sind sein großes Saisonziel. Bei den Frauen hatte sich Pavla Rybova (Tschechien), WM-Dritte von 2005, mit 4,31 Meter durchgesetzt. Im kommenden Jahr soll es die zehnte Jubiläumsauflage des Stabhochspringens im Einkaufszentrum geben. (dpa/tus)