Für leidgeprüfte Muttis naht Rettung: Sie könnten die Umzugskisten packen, um mit der Familie nach Thailand auszuwandern. Dort sind Zahnspangen unter Teenies der Renner. Mit Glitzersteinchen oder in schrillen Farben: Die Freude am kieferorthopädischen Accessoire geht so weit, dass selbst Menschen ohne schiefe Zähne sich damit schmücken. Verhaltensweisen, von denen hiesige Mütter nur träumen. Einen Nachteil hat das Engagement der Thai-Teenies aber doch: Die dortige Gesundheitsbehörde hat die Spangen verboten. Grund: Sie können die Zähne ruinieren. Wer sie trotzdem trägt, muss mit einer Geldbuße oder Haft rechnen. Darüber aber sollten hiesige Muttis schweigen. Denn ihr Sprössling könnte folgern: Wer seine Zahnspange erst g ar nicht trägt, ist immer auf der sicheren Seite.