In dieser milden Strömung können bis 14 Uhr Temperaturen um acht Grad erreicht werden. In Gebieten, die bewölkt bleiben, wird es kaum wärmer als vier Grad. Im Laufe des Nachmittags wird der Wind auf Nordwest drehen und kräftig an Stärke zulegen. Vor allem im Nordwesten des Vorhersageraumes können Regenschauer niedergehen. Auch stürmische Windböen sind bis in die Abendstunden möglich. Die Nacht zum Mittwoch hat sternklare Sektoren zu bieten. In diesen werden die Temperaturen bis zum Tagesanbruch den Gefrierpunkt leicht unterschreiten. Durch überfrierende Nässe kann gegen Morgen wieder Straßenglätte entstehen.
Wettertrend: Es bleibt tagsüber mild, aber die Nachtfrostgefahr nimmt zu.
Biowetter: Die feuchte Luft macht den Rheumatikern zu schaffen.
Wetterspruch: Kam Regen zu Sankt Nikolaus, so wird der Winter kalt und graus. (noe)